Dank des verstorbenen Gründungsmitgliedes Josef Meuser, konnte heraus gefunden werden, dass der Marinezug „Anno 1954” im ehemaligen Dorfkrug der Familie Jakobs „ins Leben” gerufen wurde.

Die Gründer des Marinezuges, Josef Backhaus, Hermann-Josef Beyartz, Josef Eickels, Hermann-Josef Görtz, Franz Haken, Heinz Heldens, Josef Heinrichs, Helmut Jakobs, Josef Meuser, Ulrich Schmitz und Erich Trocewych waren aus dem Jägerzug der Bruderschaft hervor gegangen und wollten etwas neues machen.

Im Laufe der Jahre gab es natürlich wechselnde Mitgliederzahlen. Zur Zeit besteht der Marinezug aus insgesamt 17 Mitgliedern: Helmut Ahrens, Karl-Josef Backhaus, Achim Bong, Josef Büschgens, Rudi Goertz, Matthias Große-Allermann, Reinhold Heinen, Peter Heldens, Dirk Kayser, Heinz-Theo Kohlen, Heinz Müchen, Norbert Schrötgens, Jürgen Thiel, Willi Timmermanns, Dieter van Cann, Heinz-Leo von Dahlen und Theo Welters. Der Zug ist mittlerweile fester Bestandteil der St. Hubertus-Schützenbruderschaft und aus der Klinkumer Schützengemeinschaft nicht mehr weg zu denken.

Lediglich 6 Zugführer und 5 Fahnenoffiziere, die auch gleichzeitig stellvertretende Zugführer sind, gab es in den vergangenen 60 Jahren. Der erste Zugführer war Josef Eickels von 1954 bis 1959, gefolgt von Hermann-Josef Beyartz, der dem Zug von 1959 bis 1961 vorstand. In beiden Zeiträumen war jeweils Heinz Heldens der Fahnenoffizier, bevor er danach den Zug selbst von 1961 bis 1965 führte. Walter van der Hoff fungierte als Fahnenoffizier. In den Jahren von 1965 bis 1967 wurde Heinz Heldens schließlich durch Josef Schürmann vertreten. Der Fahnenoffizier des Zuges war Michael Valle. marine 2014

Mehr als 30 Jahre, von 1967 bis 1999, führte schließlich Peter Heldens, zusammen mit seinem Bruder Fredi Heldens als Fahnenoffizier, den Marinezug. Aufgrund seiner langjährigen Verdienste um den Zug wurde Peter Heldens dann auch zum Ehrenzugführer ernannt. Unter seiner Führung entstand der legendäre Familien(mon)tag. Für die Zugmitglieder und deren Familien, besonders aber für die Kinder, war der Kirmesmontag immer ein schöner Tag des gemeinsamen fröhlichen Beisammenseins. Seit 1999 wird der Marinezug von Norbert Schrötgens, zusammen mit dem Fahnenoffizier Rudi Goertz, geführt. Nach vielen Jahren in typischer Matrosenuniform, bestehend aus Matrosenmütze mit Bändern, Knoten, Schlaghose und den „Holzkarabinern” hat sich das Bild des Marinezuges inzwischen komplett geändert. Heute präsentiert sich der Zug durchgehend in schmucken weißen Offiziersuniformen mit blauer Hose. Seit Ende der 60er-Jahre wurden alle Uniformen von den Zugmitgliedern persönlich erworben und sind deren Eigentum.

Insgesamt sechsmal stellten Mitglieder des Marinezuges den Schützenkönig der St. Hubertus-Schützenbruderschaft. 1958 war Hermann-Josef Beyartz der erste König, der den Reihen des Zuges entstammte. Ihm folgte Walter van der Hoff, als er 1965 den Vogel von der Stange holte. Viele Jahre später, im Jahr 1986, kam mit Norbert Schrötgens schließlich der dritte Schützenkönig aus dem Marinezug. Gleich zweimal, 1996 und 2006, war es dann Heinz Müchen, der als König ebenfalls zweimal Schützenkönig. Auch im Jubiläumsjahr 2014, kommt mit unserem amtierenden Schützenkönig Theo Welters erneut wieder jemand aus den Reihen des Marinezuges. rg

Weiter: Die Flagge des Marinezuges